Sch├╝tzenclub Budenheim 1967 e.V.

SCB News

Neue Zeiten brechen an
Nach einer Aussprache beim letzten Stammtisch hatte sich gezeigt, dass alle Termine f├╝r das Weihnachtsessen f├╝r die Anwesenden ung├╝nstig aufgrund vieler anderer weihnachtlichen Veranstaltungen liegen. Um allen eine Teilnahme an einem gemeinsamen Essen zu erm├Âglichen hat der Vorstand nun beschlossen, ein Neujahrsessen am 13.01.2018 zu veranstalten, um so eine gr├Â├čere Teilnahme zu erm├Âglichen. Hierzu erfolgt noch eine schriftliche Einladung. Weiterhin werden ab sofort die Stammtische von 19.30 auf 18.30 Uhr vorverlegt.
Mit diesen Ma├čnahmen erhofft sich der Vorstand eine regere Teilnahme an unserem gemeinsamen Essen und den Stammtischen.

Sch├╝tzen auf Vereinsfahrt in den Westerwald 2016
Am Donnerstag, den 26.05.2016, trafen sich die Sch├╝tzen mit ihren Partnern und einem Hund am Rathaus, um, wie im vergangenen Jahr, erneut in den Westerwald aufzubrechen. Mit bester Laune und bestem Wetter, die Wetterfr├Âsche hatten eigentlich Regen vorhergesagt, bewegte sich der komfortable Bus um kurz nach 10 Uhr (Budenheimer Ortszeit) mit den Sch├╝tzen in Richtung Norden. Die Reiseroute, die Unterkunft und die Besichtigungsziele, wurden von Barbara Dirscherl in den vorherigen Monaten genauestens geplant, gebucht und abgestimmt.

Nach einer langen Fahrt von einer Stunde, galt es die erste Rast kurz vor Koblenz direkt am Rheinufer einzulegen. Mit Weck, Worscht und W├Âi (und Bier) lie├čen es sich die Sch├╝tzen bei sch├Ânster Sonne gut gehen. Gut gest├Ąrkt und mit lustigen Liedern auf den Lippen, bewegte sich die Reisegesellschaft zu ihrem ersten kulturellen H├Âhenpunkt der Reise. Es galt das Schloss Stolzenfels am Rhein zu besichtigen. Einige Sch├╝tzen warteten vergebens am Rheinufer auf das ÔÇ×Bimmelb├ĄhnchenÔÇť, galt es doch einen gebuchten Besichtigungstermin einzuhalten. Andere hatten sich bereits zu Fu├č auf den Weg zum Schloss gemacht, wo dann doch alle letztendlich eintrafen. Die sehr interessante F├╝hrung abgeschlossen, bewegte sich der Tross nun nach Hausen (Wied) zum Hotel ÔÇ×Zur EngelsburgÔÇť, um dort dann die Zimmer zu beziehen. Um 18 Uhr wartete, wie im vergangenen Jahr, wieder ein hervorragendes Abendessen auf die Sch├╝tzen. Gest├Ąrkt und kulinarisch ├Ąu├čerst zufrieden, galt es beim abendlichen Kegeln hier und da eine Kalorie wieder abzubauen. Einige Sch├╝tzen hatten anf├Ąnglich Probleme mit der Scherenbahn, doch etliche bekannte Kegelspiele brachten f├╝r alle einen gro├čen Spa├č und einige wuchsen dann doch ├╝ber sich hinaus.

Nach einem umfangreichen Fr├╝hst├╝ck, brachen die Sch├╝tzen am n├Ąchsten Tag zu einer sehr interessanten Fahrt nach Andernach auf. Auf dem Plan stand der Besuch des weltweit bekannten Kaltwasser Geysirs. Beim Ticketkauf stellt sich leider heraus, dass der Vereinshund leider nicht mitdurfte und unser Busfahrer und Freund Kurt, stellte sich kurzerhand als Hundesitter f├╝r die n├Ąchsten Stunden zur Verf├╝gung. Nach der Besichtigung der sehr interessanten Geysir-Ausstellung wurde das Schiff zum Geysir bestiegen. Punktgenau mit dem Anlegen des Schiffes am Geysir, sprudelte dieser seine Wasser-Font├Ąne ca. 50 Meter in die H├Âhe. Sehr beeindruckt bestieg die Reisetruppe wieder das Schiff, um danach am Bus mitgebrachten Kuchen und Kaffee zu genie├čen. Einige schlenderte danach noch kurz durch den sehr beschaulichen Ortskern.

Am Abend war der H├Âhepunkte der Vereinsfahrt, auf den alle hin gefiebert hatten, wurde wie im vergangenen Jahr das K├Ânigspaar ermittelt. Auf dem hoteleigenen 10 Meterstand wurden in mehreren packenden Runden Alexandra Maier und Willi Geef als neue Sch├╝tzenk├Ânigin und Sch├╝tzenk├Ânig ermittelt.

Der folgende Samstag war von Entschleunigung gepr├Ągt. Auf dem Plan stand der Besuch der Stadt Linz, vor allem eine Fahrt mit der Kasbachtalbahn und einem anschlie├čenden Besuch der ÔÇ×Alten BrauereiÔÇť. Die Kasbachtalbahn wird ehrenamtlich betrieben und verkehrt an Wochenenden und Feiertagen mit originalen Schienenbussen aus den sechziger Jahren zwischen dem Bahnhof Linz und Kalenborn. Am Endhaltepunkt angekommen entschlossen sich viele zu Fu├č zur Brauerei zu wandern und andere auf die n├Ąchste R├╝ckfahrt zu warten. Leider machte einer der alten Schienenbusse schlapp und musste ausgetauscht werden, sodass sich die R├╝ckfahrt zur Brauerei um mehr als 1 ┬Ż Stunden verz├Âgerte. In der Brauerei trafen sich letztendlich alle Sch├╝tzen wieder, um sich bei sehr angenehmen Temperaturen ein k├Âstliches Hopfengetr├Ąnk zu g├Ânnen. Einige Teilnehmer waren nach der langen Wanderung zur Brauerei doch sehr ÔÇ×unterhopftÔÇť. Der Abend wurde mit einem gem├╝tlichen Karten- und Billardabend abgeschlossen.

Der Sonntagmorgen war gepr├Ągt durch das Packen der Koffer und das Abschiednehmen von den Hotelbetreibern. Mit mindestens zwei Kilo mehr auf den Rippen, ging die R├╝ckfahrt in Richtung Koblenz, wo dann auf die linksrheinische Seite gewechselt wurde. In Boppard-M├╝htal wurde angehalten: eine ├ťberraschung des Busfahrers war die Fahrt mit der Sesselbahn in einer L├Ąnge von 915 Metern zu den sch├Ânsten Ausblicken des Rheintales. Es galt die herrliche Sicht auf die gr├Â├čte Rheinschleife und den Vierseenblick zu genie├čen. In St. Goar-Biebernheim wurde nochmals ein Halt zu einem Mittagessen eingelegt. Wohl gen├Ąhrt, mit ausgelassener Stimmung und sehr zufrieden kehrten die Sch├╝tzen nach Budenheim am Sonntagnachmittag wieder zur├╝ck.

Fotos

Sch├╝tzen auf Vereinsfahrt im Westerwald 2015

Vom 4. bis zum 7. Juni hat der Sch├╝tzenclub Budenheim seine allj├Ąhrliche Vereinsfahrt durchgef├╝hrt. Entgegen den vergangenen Jahren, ging es nicht nach ├ľsterreich, sondern in den Westerwald, nach Hausen (Wied). Die Planung der diesj├Ąhrigen Reise lag in der Verantwortung von Ruth Binz, die weit im Vorfeld, bereits letztes Jahr, mit den Vorbereitungen der Reise begonnen hatte. Eine sch├Âne, mit vielen Highlights geplante Reise galt es zu erfahren. Der Vorstand, vor allem der Erste Vorsitzender Bodo Scherer, dankte Ruth Binz f├╝r ihr sehr gro├čes Engagement und vier sehr abwechslungsreiche Tagen.

Am 4. Juni trafen sich 20 Sch├╝tzen um 10 Uhr am Rathaus, um gut gelaunt der Reise entgegen zu fiebern. Die Fahrt f├╝hrte ├╝ber Bingen die B9 entlang nach Koblenz. W├Ąhrend der Fahrt erfuhren die Mitglieder von Franz Schon wissenswertes ├╝ber die Burgen entlang dem Rhein. Die erste Rast wurde auf den Retterspitz bei Koblenz gemacht, wo vor allem die wundersch├Âne Aussicht in das Rheintal beeindruckte. Es wurde z├╝nftig, mit Weck, Worscht und Woi und vielleicht auch etwas Bier, der erste Haltepunkt genossen. Nach der umfangreichen St├Ąrkung ging es weiter nach Andernach, um das Kloster Maria Laach zu besichtigen. Nach zwei Stunden ging es dann nach Hausen zum Hotel ÔÇ×Zur EngelsburgÔÇť, wo sehr sch├Âne Zimmer die Sch├╝tzen empfingen. Zum Abendessen traf man sich zu einem Vierg├Ąnge-Menu (jeden Abend), bei dem die Sch├╝tzen durch den Besitzer und selbst ausgezeichneter Koch kulinarisch bestens verw├Âhnt wurden. Der Abend wurde mit Kegeln auf der hauseigenen Bahn abgeschlossen. Einige Mitglieder, wie auch der Erste Vorsitzender, sahen sich zum ersten Mal mit einer Kegelkugel konfrontiert und hatten bei den W├╝rfen eher den Weg als Ziel im Sinn, als ein gutes Ergebnis.

Der n├Ąchste Tag wurde nach einem abwechslungsreichen Fr├╝hst├╝ck mit einer Tagesfahrt nach Linz am Rhein begonnen. In Linz erwartete die Reisegruppe ein Stadtf├╝hrer, der mit viel Enthusiasmus und ├ťberzeugung seine Stadt in einer Stunde vorstellte. Danach hatten die Mitglieder Zeit sich die Stadt selbst zu erkunden. Die einen zogen eher die Caf├ęs und Kneipen vor, die anderen eroberten die vielen kleinen Gesch├Ąfte. Die Stadtburg war ebenfalls ein Highlight, vor allem die Folterkammer zeigte und dokumentierte den Einfallsreichtum des Mittelalters, Beschuldigte ein Gest├Ąndnis abzuverlangen. Der Abend war der H├Âhepunkt der Reise, wurde erstmalig nach acht Jahren wieder ein K├Ânigsschie├čen auf dem Hotel eigenen Schie├čstand durchgef├╝hrt. Nach mehreren Runden wurde als Sch├╝tzenk├Ânig Franz Schon ermittelt, f├╝r den diese Ehre nicht zum ersten Mal zu Teil wurde.

Der Samstag war von der Entschleunigung gepr├Ągt. Am Vormittag wurde das historische ├ľrtchen Waldbreitenbach erkundet. Ein Stadtf├╝hrer erkl├Ąrte Wissenswertes ├╝ber den Ort und zu Ehren des Besuchs aus Budenheim wurde das Glockenspiel im Ortskern gespielt. Die Sch├╝tzen f├╝hlten sich sehr geehrt. Nach einer St├Ąrkung in einem Restaurant, erwartete die Sch├╝tzen am Nachmittag am Hotel ein Planwagen, der sie gem├╝tlich an einen kleinen Ort am Rhein zu einer Weinprobe brachte. Die eigentliche Weinprobe r├╝ckte fast in den Hintergrund, unterhielt der Winzer doch seine Zuh├Ârer mit vielen Anekdoten rund um den Wein und das Winzertum sehr am├╝sant und fast ÔÇ×b├╝ttenreifÔÇť. Der Abend wurde nach einem weiteren hervorragenden Abendessen erneut im Schie├čstand beendet, wobei viele bereits relativ zeitig in ihren Zimmern verschwanden, galt es doch einen sehr ereignisreichen Tag zu verarbeiten.

Nach der Verabschiedung bei den Hoteleigent├╝mern und dem Versprechen wieder zu kommen, machten sich die Sch├╝tzen am Sonntag auf den Heimweg. Bei Lahnstein wurde ein Halt eingelegt, um die Marksburg zu besichtigen. Dort wartete bereits eine Burgf├╝hrerin auf die Reisegesellschaft, um sehr detailliert und informativ durch die Burg zu f├╝hren und die Geschichte anschaulich zu erl├Ąutern. Nach der Besichtigung wurde nun endg├╝ltig die Heimreise angetreten. In St. Goar wurde der letzte Halt vor Budenheim eingelegt, um direkt am Rhein nochmals mit Weck, Worscht und Woi die Tage ausklingen zu lassen. Um 15 Uhr erreichten die Sch├╝tzen Budenheim.

Jahreshauptversammlung der Sch├╝tzen
Bisheriger Vorstand, mit einer Ausnahme, im Amt best├Ątigt

Am 2. April 2015 fand die Jahreshauptversammlung des Sch├╝tzenclub Budenheim 1967 e.V. im Gasthaus ÔÇ×Zum Goldenen RitterÔÇť statt.

Der Erste Vorsitzenden Bodo Scherer begr├╝├čte die anwesenden Mitglieder und blickte auf das vergangene Jahr zur├╝ck. Zu Beginn zeigte Scherer seine Freude ├╝ber die zahlreichen, anwesenden Mitglieder und betonte, dass der Verein immer noch lebt. Auch wenn die Sch├╝tzen bereits seit Sommer 2007 nicht mehr ├╝ber ein eigenes Gel├Ąnde verf├╝gen, zeigen somit die bestehenden 42 Mitglieder weiter ihre Verbundenheit zum Verein. Auch freute Scherer, dass viele der Mitglieder weiterhin aktive Sch├╝tzen sind und in anderen, umliegenden Vereinen den Schie├čsport erfolgreich betreiben und aktiv unterst├╝tzen. F├╝r das Dauerthema, welches die Sch├╝tzen seit Jahren verfolgt, ein neues Schie├čgel├Ąnde, konnte Scherer weiterhin keine Neuigkeiten verk├╝nden und sieht diese M├Âglichkeit mittlerweile leider als aussichtslos. Alleine die Kosten f├╝r einen Neuanfang w├Ąren f├╝r den Sch├╝tzenclub aus jetziger Sicht nicht mehr realisierbar. Tief betroffen musste der Erste Vorsitzende von drei langj├Ąhrigen Mitgliedern Abschied nehmen, die im vergangenen Jahr den Kampf nach schweren Krankheiten verloren haben.

Wie bereits in den vergangenen Jahren unternahmen die Sch├╝tzen auch in 2014 eine viert├Ągige Vereinsfahrt, die wieder mit 20 Mitgliedern nach Alpbach in ├ľsterreich f├╝hrte. F├╝r dieses Jahr plant der Vorstand mit der Unterst├╝tzung ihres Mitglieds Ruth Binz eine Fahrt in den Westerwald. Zahlreiche Programmpunkte, wie eine Weinprobe, Burg- und Stadt-Besichtigungen und eine Planwagenfahrt stehen bereits fest. Als H├Âhepunkt der diesj├Ąhrigen Fahrt soll nach acht Jahren wieder ein K├Ânigsschie├čen stattfinden, bietet das Hotel einen Luftgewehr- und Luftpistolenstand an.

Nach dem Bericht des Ersten Vorsitzenden folgte der Kassenbericht von Gaby Merz, deren Kassenf├╝hrung den Kassenpr├╝fern keinen Grund zur Beanstandung gab und sie von den anwesenden Mitgliedern nach Antrag einstimmig entlastet wurde.

Nach der Entlastung der Kasse wurde der Vorstand ebenfalls einstimmig entlastet. Mit der anstehenden Neuwahl des Vorstands stellten sich alle Vorstandsmitglieder, bis auf Barbara M├╝ller, erneut zur Verf├╝gung. Einstimmig, mit jeweils einer Enthaltung, setzt sich der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand der Sch├╝tzen f├╝r die n├Ąchsten zwei Jahre wie folgt zusammen:

Erster Vorsitzender: Bodo Scherer
Zweiter Vorsitzender: Peter Weitermann
Kassiererin: Gaby Merz

F├╝r das Amt der Schriftf├╝hrerin konnte sich Barbara M├╝ller aus gesundheitlichen Gr├╝nden leider nicht mehr zur Verf├╝gung stellen. Ihre Aufgaben werden durch den Ersten Vorsitzenden und der Kassiererin kommissarisch wahrgenommen. Scherer w├╝rdigte Barbara M├╝ller f├╝r ihr bisheriges Engagement und dankte ihr f├╝r ihren unerm├╝dlichen Einsatz zum Wohle des Vereins. Barbara M├╝ller war seit mehr als vier Jahrzenten im Vorstand als Schriftf├╝hrerin t├Ątig. Ihr beispielloses Engagement ging auch ├╝ber die Vorstandsarbeit hinaus, war sie sportlich ├╝ber viele Jahre als Mannschaftsf├╝hrerin f├╝r eine der Luftgewehrmannschaften verantwortlich. Auch f├╝r das legend├Ąre Osterschie├čen, dem K├Ânigsschie├čen, den Weihnachtsfeiern und weiteren Veranstaltungen der Sch├╝tzen opferte sie fast jede freie Minute. Barbara M├╝ller wird nat├╝rlich als Mitglied dem Verein weiterhin treu bleiben.

Da dem Ersten Vorsitzenden keine Antr├Ąge zur Beschlussfassung vorlagen und der Punkt Verschiedenes schnell verabschiedet war, konnte Scherer die Jahreshauptversammlung nach zirka 90 Minuten offiziell f├╝r beendet erkl├Ąren.

 

Weihnachtsessen 2013 wieder kulinarisch himmlisch

Der Vorstand lud ein und 30 Mitglieder und deren Angeh├Ârige folgten der Einladung.

Zum Beginn wurden alle mit einem Glas Sekt empfangen und es begann sehr schnell die Atmosph├Ąre sich in eine weihnachtliche Stimmung zu wandeln. Als alle Mitglieder anwesend waren, bedankte sich der Erste Vorsitzende, Bodo Scherer, f├╝r das zahlreiche Erscheinen. Scherer erinnerte an ein schwer krankes Mitglied, wobei die Anwesenden spontan den Beschluss fassten, das erkrankte Mitglied mit einer improvisierten Genesungskarte zu ├╝berraschen.

In seiner weiteren Ausf├╝hrung hob Scherer die gelungene Schiffstour im Sp├Ąt-Sommer hervor und animierte die Anwesenden im Sommer 2014 f├╝r eine Wiederholung der ├ľsterreichtour. Dies wurde einstimmig angenommen und der Termin f├╝r die Fahrt auf Fronleichnam bestimmt.

Im Anschluss begann das Team des ÔÇťGoldenen RitterÔÇŁ mit der kulinarischen Verw├Âhnung. Hier m├Âchte der Sch├╝tzclub dem Team des ÔÇťRittersÔÇŁ nochmals herzlich f├╝r die ausgefallenen Speisen danken und freut sich bereits auf die Weihnachtsfeier im kommenden Jahr.

Fotos auf Facebook

Einladung zum Tagesausflug

Hiermit l├Ądt der Vorstand alle Mitglieder recht herzlich zu einem Tagesausflug auf dem Rhein am Donnerstag, den 29.08.2013, ein.
Wir werden um 10 Uhr mit der Personenschifffahrt Nikolay von Budenheim aus an diesem Tag vorbei an R├╝desheim mit seinem Niederwalddenkmal und ab Bingen ins Weltkulturerbe ÔÇťOberes MittelrheintalÔÇŁ schippern. Vorbei an den Ufer-St├Ądtchen und Burgen, welche vom Kapit├Ąn erkl├Ąrt werden, geht es zur Bl├╝cherstadt nach Kaub. An der mitten im Rhein gelegenen Burg Pfalzgrafenstein ist der Wendepunkt. Ca. 30 Minuten nach dem Wendeman├Âver legt das Schiff ÔÇ×M├ÂveÔÇť in Bacharach, einem romantisches St├Ądtchen, dass am Fu├če der Burg Stahleck liegt, an. Dort ist ein Landaufenthalt von 13 bis 15 Uhr geplant. Danach geht es zur├╝ck nach Budenheim und wir werden gegen 19 Uhr dort wieder anlegen.

F├╝r das leibliche Wohl steht uns die Bordk├╝che der M├Âve zur Verf├╝gung, sodass wir keinen Hunger oder Durst leiden m├╝ssen.

Da wir die genaue Personenanzahl dem Schifffahrtunternehmen Nikolay mitteilen m├╝ssen, bitte Bodo Scherer sp├Ątestens bis zum 21.08.2013 per Mail oder telefonisch verbindlich eure Teilnahme an dem Ausflug mitteilen.

Der Unkostenbeitrag f├╝r jedes teilnehmende Mitglied betr├Ągt 10 Euro, die am Tag des Ausflugs an Gaby Merz bitte zu entrichten sind. Den Rest der Kosten f├╝r die Schifffahrt und die Verpflegung an Bord tr├Ągt der Verein.

Treffpunkt ist am Budenheimer Rheinufer (Isola-della-Scala-Platz) am 29.08.2013 sp├Ątestens um 09.45 Uhr, die R├╝ckkehr wird gegen 19 Uhr sein. Parkpl├Ątze sind vor Ort ausreichend vorhanden.
 

Jahreshauptversammlung der Sch├╝tzen
Vorstand im Amt best├Ątigt

Am 4. April 2013 fand die Jahreshauptversammlung des Sch├╝tzenclub Budenheim 1967 e.V. statt.

Der Erste Vorsitzenden Bodo Scherer begr├╝├čte die anwesenden Mitglieder und blickte auf das vergangene Jahr zur├╝ck. Zu Beginn zeigte Scherer seine Freude ├╝ber die zahlreichen anwesenden Mitglieder und betonte, dass der Verein weiter lebt. Auch wenn die Sch├╝tzen bereits seit 2007 nicht mehr ├╝ber ein eigenes Gel├Ąnde verf├╝gen, zeigen somit die Mitglieder weiter ihre Verbundenheit zum Verein. Dies zeigen auch die Mitgliederzahlen, die mit 51 weiterhin hoch ist und die verschiedenen Veranstaltungen der Sch├╝tzen. Zum Hauptthema, welches die Sch├╝tzen seit Jahren verfolgt, ein neues Schie├čgel├Ąnde, konnte Scherer leider keine Neuigkeiten verk├╝nden. Die M├Âglichkeit auf ein neues Gel├Ąnde sieht Scherer in der Gemarkung Budenheim als nicht mehr gegeben. F├╝r die diesj├Ąhrigen Ausfl├╝ge wurde u.a. eine Schifffahrt auf dem Rhein beschlossen.

Nach dem Bericht des Ersten Vorsitzenden folgte der Kassenbericht der Kassiererin Gaby Merz, die wie gewohnt kurz und pr├Ągnant die finanzielle Situation leicht verst├Ąndlich darstellte und auf Fragen kompetent antwortete. Der Bericht der Kassenpr├╝fer best├Ątigte Gaby Merz eine l├╝ckenlose Buchf├╝hrung und eine ordentliche Kasse. Somit konnte der Vorstand, nach Antrag, einstimmig entlastet werden. Da dieses Jahr die Wahl eines neuen Vorstands anstand, stellte sich Gerd Benning als Wahlleiter zur Verf├╝gung, der in seiner Amtszeit von f├╝nf Minuten die Wahl des neuen Ersten Vorsitzenden souver├Ąn leitete. Danach wurde die Wahl des Zweiten Vorsitzenden, der Kassiererin und Schriftf├╝hrerin durch den neuen Vorsitzenden gef├╝hrt. Die Wahl ergab, dass der bisherige Vorstand im Amt einstimmig, mit jeweils einer Enthaltung, durch die anwesenden Mitglieder im Amt best├Ątigt wurde. Somit ergibt sich folgende Besetzung des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands:

Erster Vorsitzender: Bodo Scherer
Zweiter Vorsitzender: Peter Weitmann
Kassiererin: Gaby Merz
Schriftf├╝hrerin: Barbara M├╝ller

Nach der Vorstandswahl stand noch die Wahl der Kassenpr├╝fer als Tagesordnungspunkt an, einstimmig gew├Ąhlt wurden B├Ąrbel Dirscherl und Wolfgang Binz und wurden somit ebenfalls in ihrem Amt best├Ątigt.

Jahreshauptversammlung des Sch├╝tzenclub Budenheim
Erstmalig in der Vereinsgeschichte Ehrenmitglied ernannt

Am 4. April 2012 fand die Jahreshauptversammlung der Sch├╝tzen statt. Der Erste Vorsitzende, Bodo Scherer, begr├╝├čte die anwesenden Mitglieder und blickte auf das vergangene Jahr zur├╝ck. Als Highlight des Jahres 2011 hob Scherer die Vereinsfahrt nach ├ľsterreich hervor, die wieder, wie in den vergangenen Jahren, mit mehr als 20 Teilnehmern ein voller Erfolg war. Sportlich gab es leider nichts zu berichten, da der Verein weiterhin ├╝ber keine eigene Schie├čst├Ątte verf├╝gt. Dennoch freute sich Scherer dar├╝ber, dass der Sch├╝tzenclub weiterhin 55 Mitglieder z├Ąhlt, die den Verein weiter aktiv unterst├╝tzen und viele den aktiven Sch├╝tzensport in den benachbarten Sch├╝tzenvereinen immer noch, teilweise sehr erfolgreich, aus├╝ben.

Nach dem Bericht des Ersten Vorsitzenden folgte der Kassenbericht von Gaby Merz, deren Kassenf├╝hrung den Kassenpr├╝fern keinen Grund zur Beanstandung gab und von den anwesenden Mitgliedern nach Antrag einstimmig entlastet wurde. Ebenso einstimmig wurde eine durch den Ersten Vorsitzenden beantragte Satzungs├Ąnderung beschlossen sowie der Vorstand entlastet.

Zum Schluss kam Scherer zum eigentlichen H├Âhenpunkt der Jahreshauptversammlung. Erstmalig in der Vereinsgeschichte der Sch├╝tzen wurde ein Mitglied in den Ehrenstatus erhoben. Barbara M├╝ller, seit fast vier Jahrzenten im Vorstand, wurde f├╝r ihr beispielloses Engagement geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Barbara M├╝ller trat im Juni 1972 in den Verein ein, um sehr schnell den Verein mit ihrer aktiven Arbeit zu unterst├╝tzen. Kurze Zeit sp├Ąter ├╝bernahm sie den Posten der Schriftf├╝hrerin und stellte sich auch sportlich ├╝ber viele Jahre als Mannschaftsf├╝hrerin der Luftgewehrmannschaft in den Vordergrund. Auch f├╝r das legend├Ąre Osterschie├čen, dem K├Ânigsschie├čen, den Weihnachtsfeiern und weiteren Veranstaltungen der Sch├╝tzen opferte sie fast jede freie Minute, galt es doch viel zu organisieren und aktiv an diesen mitzuwirken. Obwohl gesundheitlich beeintr├Ąchtigt, ist Barbara M├╝ller auch heute noch als Schriftf├╝hrerin aktiv und somit weiterhin Mitglied des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands. Sichtlich ger├╝hrt und ├╝berrascht nahm Barbara M├╝ller die Ehrenurkunde und den Blumenstrau├č entgegen. Die anwesenden Mitglieder w├╝rdigten ihre geleistete Arbeit mit langem Beifall.

Jahreshauptversammlung der Sch├╝tzen - Vorstand im Amt best├Ątigt
Am 7. April 2011 fand die Jahreshauptversammlung des Sch├╝tzenclub Budenheim 1967 e.V. statt und etliche Mitglieder folgten der Einladung des Vorstands.

Der Erste Vorsitzenden Bodo Scherer begr├╝├čte die anwesenden Mitglieder und blickte auf das vergangene Jahr zur├╝ck. Durch den eingestellten Schie├čbetrieb vor drei Jahren fiel auch dieses Jahr der Bericht wieder k├╝rzer aus, dennoch zeigte sich Scherer stolz ├╝ber die Tatsache, dass alle aktiven Mitglieder in den benachbarten Sch├╝tzenvereinen sehr aktiv sind und teilweise sehr erfolgreich den Schie├čsport weiter aus├╝ben. Dies wurde von Wolfgang Binz, der die Erfolge kurz zusammengefasst darstellte, best├Ątigt. Weiterhin betonte Scherer, dass der Sch├╝tzenclub Budenheim immer noch 60 Mitglieder z├Ąhlt und somit diese ihre Verbundenheit zum Verein und den Zusammenhalt beweisen. Die regelm├Ą├čigen Treffen, die gemeinsamen Veranstaltungen, wie die j├Ąhrliche ├ľsterreichfahrt und die Weihnachtsfeier best├Ąrken dies. Traurig zeigte sich Scherer ├╝ber die Tatsache, dass im vergangenen Jahr die Schie├čanlage der Sch├╝tzen nun endg├╝ltig vom Gel├Ąndeeigent├╝mer abgerissen wurde, ging doch somit eine ├ära und ein St├╝ck Tradition zu Ende.

Nach dem Bericht des Ersten Vorsitzenden folgte der Kassenbericht der Kassiererin Gaby Merz, die wie gewohnt kurz und pr├Ągnant die finanzielle Situation leicht verst├Ąndlich darstellte und auf Fragen kompetent antwortete. Der Bericht der Kassenpr├╝fer best├Ątigte Gaby Merz eine l├╝ckenlose Buchf├╝hrung und eine ordentliche Kasse. Somit konnte der Vorstand, nach Antrag, einstimmig entlastet werden. Da dieses Jahr die Wahl eines neuen Vorstands anstand, stellte sich Klaus John als Wahlleiter zur Verf├╝gung, der in seiner Amtszeit von f├╝nf Minuten die Wahl des neuen Ersten Vorsitzenden souver├Ąn leitete. Danach wurde die Wahl des Zweiten Vorsitzenden, der Kassiererin und Schriftf├╝hrerin durch den neuen Vorsitzenden gef├╝hrt. Die Wahl ergab, dass der bisherige Vorstand im Amt einstimmig, mit jeweils einer Enthaltung, durch die anwesenden Mitglieder im Amt best├Ątigt wurde. Somit ergibt sich folgende Besetzung des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands:

Erster Vorsitzender: Bodo Scherer
Zweiter Vorsitzender: Peter Weitmann
Kassiererin: Gaby Merz
Schriftf├╝hrerin: Barbara M├╝ller

Bei Barbara M├╝ller seih erw├Ąhnt, dass sie dieses Amt nun im vierten Jahrzehnt des Bestehens der Sch├╝tzen wahrnimmt. Nach der Vorstandswahl stand noch die Wahl der Kassenpr├╝fer als Tagesordnungspunkt an, einstimmig gew├Ąhlt wurden B├Ąrbel Dirscherl und Wolfgang Binz in dieses Amt.

Mit dem offiziellen Abschluss der Versammlung verweilten die Mitglieder noch zu einem gem├╝tlichen Beisammensein und lie├čen den Abend noch angenehm ausklingen.

Die Budenheimer Sch├╝tzen er├Âffnen den Festumzug der S├Ąngervereinigung
Am 29. August 2010 er├Âffneten die Sch├╝tzen des Sch├╝tzenclub Budenheim den Festumzug, anl├Ąsslich des 150 j├Ąhrigen Bestehens der S├Ąngervereinigung Budenheim und des 100 j├Ąhrigen Bestehens des Radfahrvereins Edelwei├č.
 

Jahreshauptversammlung 2009
Am 5. M├Ąrz trafen sich die Mitglieder des Sch├╝tzenclub Budenheim zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus ÔÇ×Zum Goldenen RitterÔÇť. Der Erste Vorsitzende, Bodo Scherer, freute sich ├╝ber die 21 erschienen Mitglieder, die so ihre Verbundenheit zum Verein zeigten. Nach der Begr├╝├čung begann Scherer mit seinem Jahresr├╝ckblick, der nat├╝rlich die Frage der Mitglieder nach dem aktuellen Sachstand bzgl. einer neuen Schie├čst├Ątte f├╝r die Sch├╝tzen beantwortete. Hierzu gab es leider keine Neuigkeiten zu berichten, hatten sich bisher in Budenheim keine neuen Optionen ergeben. Dennoch freute sich Scherer, dass die aktiven Sch├╝tzen in den umliegenden Verein in Ginsheim-Gustavsburg, in Mainz sowie in Bechtolsheim herzlich aufgenommen wurden und sich dort sehr wohl f├╝hlten. Nat├╝rlich ist gerade der lange Fahrtweg nach Bechtolsheim f├╝r einige doch eine hohe Belastung, konnte aber dort das Vorderlader-Schie├čen durch die Budenheimer wieder zum Leben erweckt werden. Obwohl die Umst├Ąnde f├╝r die Sch├╝tzen nicht optimal sind, zeigen sie weiterhin eine hohe Motivation, haben sich doch einige in ihren Disziplinen bereits bis zur Landesebene qualifiziert. Nach dem Ersten Vorsitzenden stellte Gaby Merz in ihrer Funktion als Kassiererin die aktuelle Finanzlage dar, die durch die Kassenpr├╝fer best├Ątigt wurde und ihr eine makellose Buchf├╝hrung bescheinigten und die Kasse somit einstimmig entlastet wurde. Mit dem seit Juli 2007 eingestellten Schie├čbetrieb, gab es f├╝r die Fachwarte leider nichts zu berichten, sodass als n├Ąchster Punkt die Entlastung des Vorstands anstand. Dieser wurde einstimmig entlastet und Gerd Benning als Wahlleiter gew├Ąhlt. In seiner ÔÇ×kurzenÔÇť Amtszeit leitete er die Wahl des Ersten Vorsitzenden souver├Ąn und konnte Bodo Scherer als alten und neuen Ersten Vorsitzenden, der einstimmig wiedergew├Ąhlt wurde, begl├╝ckw├╝nschen. Weiterhin wurden im Amt einstimmig best├Ątigt:
Zweiter Vorsitzender: Peter Weitmann
Kassiererin: Gaby Merz
Schriftf├╝hrerin: B├Ąrbel M├╝ller
In anbetracht der Tatsache, dass der Sch├╝tzenclub z.Zt. ├╝ber keinen Schie├čstand verf├╝gt, wurde nur der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand gew├Ąhlt und die Wahl der Fachwarte ausgesetzt.
Scherer bedankte sich zum Abschluss der Versammlung bei den anwesenden Mitgliedern ├╝ber das gezeigte Vertrauen.

Jahreshauptversammlung 2008
Am 3. April fand die Jahreshauptversammlung des SCB im Gasthaus ÔÇťZum Goldenen RitterÔÇŁ statt. 23 Mitglieder fanden sich in einer lockeren Atmosph├Ąre ein. Der 1. Vorsitzende Bodo Scherer begr├╝├čte die Mitglieder, um danach im Schwerpunkt auf die aktuelle Sachlage bzgl. der R├Ąumung des Gel├Ąndes einzugehen. Leider konnte Scherer hier keine Neuigkeiten verk├╝nden, wartet der Vorstand immer noch auf die Entscheidung des Eigent├╝mers, die Firma Dyckerhoff, ob das Gel├Ąnde abrissfrei ger├Ąumt werden kann oder nicht. Abh├Ąngig von einem von Dyckerhoff in Auftrag gegebenen Umweltgutachten wird sich zeigen, ob das Vereinsverm├Âgen der Sch├╝tzen gerettet werden kann. Auch konnte der Erste Vorsitzende nichts Aktuelles zu einem neuen Gel├Ąnde berichten. Nach dem Bericht der Kassiererin Gaby Merz und dem Bericht der Kassenpr├╝fer, die Merz eine sehr exakte und gewissenhafte Kassenf├╝hrung bescheinigten, wurde die Kasse einstimmig entlastet. Wegen des eingestellten Schie├čbetriebs im Sommer 2007, gab es keine Berichte der Fachwarte. Da keine Antr├Ąge der Mitglieder vorlagen, wurde der Entlastung des Vorstands ebenfalls einstimmig zugestimmt.
Als vorletzter Punkt der Tagesordnung stand die Neuwahl des 2. Vorsitzenden an. Peter Weitmann, der bisher wegen des Austritts des bis im Sommer 2007 amtierenden Zweiten die Postion kommissarisch inne hatte, wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig im Amt best├Ątigt. Scherer bedankte sich bei ihm f├╝r seinen bisher gezeigten Einsatz.
Zum Schluss berichteten die Mitglieder ├╝ber ihre bisherigen Erfahrungen in den benachbarten Sch├╝tzenvereinen, die die Budenheimer Sch├╝tzen offensichtlich bestens aufgenommen haben. Die Vorderladersch├╝tzen konnten sogar ÔÇťeingestaubteÔÇť Disziplinen wieder mit ihrem Wettkampfeifer beleben. Der Erste Vorsitzende Bodo Scherer lud mit dem Abschluss des offiziellen Teils alle Anwesenden zu einem leckeren Abendessen ein, welches wie immer vom Team des ÔÇťRittersÔÇŁ hervorragend zubereitet wurde.

Einladung zum Jahresabschlu├čfeier
14.11.07.- Der Vorstand l├Ądt alle Mitglieder, deren Partner und Kinder zur Jahresabschlu├čfeier im ÔÇťGoldenen RitterÔÇŁ in Budenheim am 1. Dezember um 19 Uhr ein. Das Essen und die Getr├Ąnke werden vom SCB finanziert. R├╝ckmeldungen bitte an Gaby Merz: GabyMerz2709@aol.com oder 0163 6695928.

Der Vorstand l├Ądt zum SCB-Stammtisch
22.8.07.- Der Vorstand l├Ądt alle Mitglieder zu einem SCB-Stammtisch in der Gastst├Ątte ÔÇťZum Goldenen RitterÔÇŁ in Budenheim ein. Da nun der SCB ├╝ber kein Vereinsheim mehr verf├╝gt, um sich regelm├Ą├čig treffen zu k├Ânnen, m├Âchte der Vorstand mit einem regelm├Ą├čigen Stammtisch das Vereinsleben auf diese Weise aufrechterhalten.
Der erste Stammtisch findet am 6. September, um 19.30 im Nebenzimmer des Ritter statt. Weitere Stammtische finden jeweils am ersten Donnerstag des Monats, um 19.30 Uhr im ÔÇťGoldenen RitterÔÇŁ statt. Hier die Termine f├╝r 2007: 6. September, 4. Oktober, 8. November und 6. Dezember.

B├╝rgermeister bietet Gel├Ąnde an
16.8.07.- Der B├╝rgermeister der Gemeinde Budenheim hat dem SCB ein Gel├Ąnde zum Kauf angeboten. Besprochen wurde mit dem Ersten Vorsitzenden ein Areal im Gewerbegebiet am Steinweg. Herr Becker stellte dar, dass das Gel├Ąnde geteilt und ein 1000 qm Bereich f├╝r die Sch├╝tzen genutzt werden k├Ânnte. Das Areal m├╝sste von der Gemeinde zu g├╝nstigen Konditionen erworben werden. Der Kauf eines Gel├Ąndes und die Errichtung eines Schie├čstands w├╝rden aber die l├Ąngerfristigen finanziellen M├Âglichkeiten des Vereins weit ├╝bersteigen. Eine Finanzierung ist f├╝r den SCB aufgrund der geringen Mitgliederzahl nicht m├Âglich, sodass diese Alternative leider nicht in Frage kommt.

Investor abgesprungen
11.8.07.- Die ├ťbergabe des Gel├Ąndes hat bisher nicht stattgefunden, da der urspr├╝ngliche Investor f├╝r die Wohnbebauung abgesprungen ist. Mehrere Anfragen bei dem Vertreter des Investors bzw. der Investoren, brachten leider keine Ergebnisse bzgl. einer ├ťbergabe. Es ist nun davon auszugehen, dass in den n├Ąchsten Wochen eine ├ťbergabe nicht stattfinden wird. F├╝r den Verein ist dies nat├╝rlich sehr ├Ąrgerlich, bestand eine schriftliche Vereinbarung zur ├ťbergabe des Schie├čstands. Da keine Lagerm├Âglichkeiten bestanden, wurde zum vereinbarten Termin das Gel├Ąnde und die Geb├Ąude besenrein ger├Ąumt. Ein Schie├čbetrieb ist somit nicht mehr m├Âglich.

Schie├čbetrieb eingestellt
8.7.07.- Der Schie├čbetrieb auf dem Gel├Ąnde des Sch├╝tzenclub Budenheim wurde entg├╝ltig eingestellt. In der ersten Juliwoche wurde das Vereinsheim sowie die Schie├čst├Ąnde fachgerecht ger├Ąumt und viele Dinge fanden noch dankbare Abnehmer bei den Mitgliedern oder Budenheimer B├╝rgern. Das Gel├Ąnde und die Geb├Ąude stehen nun besenrein zur ├ťbergabe an den Vertreter des Investors bereit.

Abschiedsgrillen am 30. Juni 2007, 12 Uhr
Der Vorstand m├Âchte mit den Mitgliedern den letzten Schie├čtag auf dem SCB-Gel├Ąnde gemeinsam verbringen. Der Vorstand dachte, dass dieser Tag mit einer sch├Ânen Grillfeier abgeschlossen werden kann.
Zum Abschiedsgrillen m├Âchten wir, der Vorstand, die Mitglieder am Samstag, den 30. Juni, 12 Uhr recht herzlich dazu einladen. Die Getr├Ąnke und das Grillgut werden vom SCB bereitgestellt. Es w├Ąre sch├Ân, wenn die Mitglieder Salate mitbringen k├Ânnten.
F├╝r eine optimale Planung m├Âchten wir alle bitten, sich in der Liste im Vereinsheim einzutragen.

Budenheimer Sch├╝tze qualifiziert sich f├╝r die Deutsche Meisterschaft
Trotz der unabwendbaren Schliessung des Gel├Ąndes des SC Budenheim ist von Resignation in sportlicher Hinsicht nichts zu sp├╝ren. Franz Schon qualifizierte sich auf der Landesmeisterschaft am 20.5.07 in Mayen in der Disziplin Steinschloss-Gewehr mit 131 von 150 m├Âglichen Ringen f├╝r die Deutsche Meisterschaft in Pforzheim, die am 29.07.07 ausgetragen wird. Fast stand die Qualifikation bei der 15-Schuss-Serie auf der Kippe, da beim elften Schuss ein Z├╝ndverz├Âgerer auftrat. Aber der erfahrene Sch├╝tze Franz Schon traf noch die Acht. Wir w├╝nschen f├╝r den anstehenden Wettkampf mit der bundesdeutschen Konkurrenz alles Gute und viel Gl├╝ck.
Das Schiessen mit den alten Schwarzpulverwaffen erfreut sich beim SC Budenheim einer regen Beteiligung und guter Ergebnisse. Damit der Name Budenheim innerhalb Rheinland-Pfalz und in Deutschland pr├Ąsent bleibt, ist jede Hilfe f├╝r einen Neuanfang in Form eines Gel├Ąndes n├Âtig. Wir sind f├╝r jede Information dankbar.

Schie├čbetrieb wird verl├Ąngert
Mit dem zuk├╝nftigen Investor konnte eine Verschiebung des ├ťbergabetermins vereinbart werden. Die endg├╝ltige ├ťbergabe des Gel├Ąndes wird in der ersten Juliwoche stattfinden. Auch konnte somit die Entr├╝mpelung verschoben werden, so dass der Schie├čbetrieb erst am 30. Juni 2007 eingestellt werden muss.

Jahreshauptversammlung f├╝r den Erhalt des SCB
Am 18. M├Ąrz fand im Vereinsheim des SCB die Jahreshauptversammlung statt. Der Vorstand des SCB wurde zum gr├Â├čten Teil von den 44 anwesenden Mitgliedern in seinem Amt best├Ątigt. Als neuer Fachwart Gewehr wurde Dirk Simon als kompetenter Verantwortlicher gew├Ąhlt. Willi Geef ├╝bernimmt als ehemaliger Fachwart Gewehr die Aufgaben des Bogenwarts. Die Position des Jugendwarts bleibt unbesetzt.
Der 1. Vorsitzende stellte in seinem Jahresbericht die erfolgreiche Beteiligung des SCB an Wettk├Ąmpfen in den Vordergrund, auch erl├Ąuterte er die positive Entwicklung bzgl. des Mitgliederzuwaches und die dadurch gewachsene Anzahl von aktiven Mitgliedern. Besonders freute er sich ├╝ber die erfolgreiche Teilnahme der Jugend und der Qualifizierung f├╝r die Landesmeisterschaften.
Das Hauptthema nat├╝rlich war die Einstellung des Schie├čbetriebs und die Zukunft des SCB. Einstimmig sprach man sich f├╝r den Erhalt des SCB als Verein aus, um die Chance eines Neuanfangs zu suchen und zu finden.
Nach einer langen Sitzung endete diese um ca. 12.15 Uhr. Anschlie├čend lud der Vorstand alle anwesenden Mitglieder zu einem kostenfreien Mittagessen im Vereinsheim ein, welches dankbar angenommen wurde.

Grundst├╝ck des SC Budenheim gek├╝ndigt/Schie├čbetrieb wird eingestellt
22.2.2007 - Der Bezirk 14 des Rheinischen Sch├╝tzenbunds hat mittlerweile Gespr├Ąche mit den umliegenden Sch├╝tzenvereinen aufgenommen und man ist sich im Tenor klar, der Sch├╝tzenclub Budenheim muss erhalten bleiben. Gerade im Hinblick auf die Aktivit├Ąten des SCB in den Wettkampfrunden, w├Ąre die Aufl├Âsung des SCB ein gro├čer Verlust, so ist man sich einig. Bereits jetzt schon bietet der Sch├╝tzenverein Petersberg Bechtolsheim seine Anlage f├╝r das Training und die Ausrichtung von Wettk├Ąmpfen dem SCB an. Gespr├Ąche mit anderen Vereinen werden folgen. M├Âglich wird dies durch den Einsatz des Gesch├Ąftsf├╝hrers des Bezirk, Herrn Vetter, der mit hohem Engagement den Erhalt des SCB vorantreibt. Vielen Dank!

19.2.2007 - Der Bezirk 14 des Rheinischen Sch├╝tzenbunds hat dem SCB seine volle Unterst├╝tzung zugesichert. Der Gesch├Ąftsf├╝hrer stellte gegen├╝ber dem 1. Vorsitzenden des SCB klar, dass alles notwendige unternommen werde, um den SCB zu retten. Auch wenn jetzt die Ausgangslage bzgl. der Zukunft unsicher sei, werde der Bezirk auf jeden Fall den Eintritt der Mitglieder in andere Vereine in Rheinhessen unterst├╝tzen. Man war sich einig, eng bzgl. weiterer Entwicklungen in Kontakt zu bleiben.

8.2.2007 - Der Schie├čbetrieb wird zum 30. Mai 2007 eingestellt. Dies ist notwendig, um die Aufl├Âsung der Schie├čanlage des SCB zu bewerkstelligen. Das K├Ânigsschie├čen wird auf den 17. Mai (Vatertag) vorverlegt. Die Anlage des SCB wird zum 1. Juli 2007 dem Eigent├╝mer zum Abriss ├╝bergeben.

6.2.2007 - Nach einem Treffen mit dem Bevollm├Ąchtigem des Eigent├╝mers des Gel├Ąndes, wurde dem SCB der komplette R├╝ckbau des Gel├Ąndes angeboten. Nach bisherigen Einsch├Ątzungen, w├╝rden die Kosten f├╝r einen R├╝ckbau des Gel├Ąndes das Vereinsverm├Âgen weit ├╝berschreiten. Nach dem jetzigen Stand der Dinge, wird der SCB dieses Angbot annehmen und somit das Gel├Ąnde zum 1. Juli 2007 an den Eigent├╝mer ├╝bergegeben. Der SCB wird auf jeden Fall das diesj├Ąhrige Ostereier- und das K├Ânigschie├čen noch durchf├╝hren.
Der Eigent├╝mer m├Âchte noch im Sommer 2007 mit der Entsorgung der ehemaligen M├╝lldeponie unter dem SCB-Gel├Ąnde beginnen.

1.2.2007 - Mittlerweile hat sich der zuk├╝nftige Investor beim SCB gemeldet, um die ├ťbergabemodalit├Ąten zu besprechen. Es wurde dem SCB eine kostenfreie Entsorgung des Gel├Ąndes angeboten.

Oktober 2006 - Der Eigent├╝mer unseres Gel├Ąndes, die Firma Dyckerhoff, hat das Pachtverh├Ąltnis fristgerecht zum 31.12.2007 gek├╝ndigt. Z.Zt. ist der B├╝rgermeister Rainer Becker bem├╝ht eine Verl├Ąngerung des Pachtvertrags bzw. eine R├╝cknahme der K├╝ndigung zu erzielen.
Unser Ziel ist es den SCB am bisherigen Standort zu erhalten oder eine Verl├Ąngerung des Pachtverh├Ąltnisses zu erreichen. Eine Verl├Ąngerung w├╝rde uns die Zeit geben, weitere Ma├čnahmen zum Erhalt des Sch├╝tzenclub Budenheim zu planen und zu koordinieren.
Einen Neuaufbau steht f├╝r den SCB  im Moment in weiter Ferne. Die Gemeinde Budenheim k├Ânnte dem SCB eine Grundst├╝ck zur Verf├╝gung stellen, welches aber k├Ąuflich erworben werden m├╝sste. Dazu stehen dem SCB die Mittel nicht zur Verf├╝gung, hier m├╝sste ein Sponsor f├╝r den Erwerb des Gel├Ąndes und den Neuaufbau gefunden werden.
F├╝r Fragen, Anregungen oder Ideen stehen der Vorstand jeder Zeit zur Verf├╝gung. ├ťber Neuigkeiten werden wir bei der Weihnachtsfeier oder ggf. per Post informieren. Sp├Ątestens bei der Jahreshaupt- versammlung im ersten Quartal 2007 werden wir wahrscheinlich Gewissheit ├╝ber die Zukunft des SCB haben.

SC Budenheim weiter auf Erfolgskurs
Bei den Kreismeisterschaften 2007 konnten die Sch├╝tzen des SCB weitere Erfolge verzeichnen.
In der Disziplin Luftgewehr-aufgelegt Seniorenklasse A errang Wolfgang Binz mit ausgezeichneten 300 Ringen (von 300 m├Âglichen) den Titel eines Kreismeisters. Die weiteren Ergebnisse:
Seniorenklasse B:
G├╝nter Gehron 275 Ringe (Rang 14).
Seniorenklasse C:
Johann Mann 279 Ringe (Rang 4).
Die auf den St├Ąnden der Sch├╝tzengesellschaft Mainz ausgetragene Meisterschaft im Kleinkaliber Sportgewehr (Dreistellungskampf) sah in der Altersklasse Franz Schon mit
242 Ringen auf Rang 4.
Bei den Senioren konnte sich wiederum Wolfgang Binz mit 257 Ringen und Rang 1 vor Wilfried Beyk├╝fner 254 Ringe (Rang 2) durchsetzen. In der Mannschaftswertung wurden die drei vorgenannten Sch├╝tzen mit 753 Ringen Vizemeister. Beim SC Budenheim hofft man, bei der Kreismeisterschaft in den noch auszutragenden Disziplinen ├Ąhnlich gute Platzierungen erzielen zu k├Ânnen.

SCB Sch├╝tzin bei der Deutschen Meisterschaft
Bei den diesj├Ąhrigen Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Sch├╝tzenbundes waren wiederum die Sch├╝tzen des SC Budenheim zahlreich vertreten. Ein herausragendes Ergebnis gelang hierbei Olivia Kreis in der Disziplin Luftpistole. Sie konnte in der Damenklasse mit 365 Ringen einen sehr guten 6. Platz von 47 Startern erringen, was ihr zugleich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in M├╝nchen einbrachte. Dort belegte Sie mit 352 Ringen den 77. Platz. Gl├╝ckwunsch !!

Sie m├Âchten mit uns Kontakt aufnehmen? Schicken Sie uns eine EMail.
Sch├╝tzenclub Budenheim 1967 e.V., 55257 Budenheim